Impressum AGB´s START
Produkte Bestellen Kontakt Aktuelles

Universal Streugerät

Universal Streugerät

Artikel-Nr. SG-1

Einsatzgebiete

  • Gewerbeeinsatz: Gerüstbohlen und Arbeitsbühnen mit Streusalz zielgenau abstreuen, um Schnee und Reifglätte zu verhindern. Schnee und Reifglätte sind die Ursache vieler Arbeitsunfälle auf Gerüst + Arbeitsbühnen.
  • Wintereinsatz: Streusalz - Sand - Granulat
  • Garteneinsatz: Grassamen - Dünger - Kalk

Verteilung des Streugutes: sparsam & gleichmäßig

Mit dem Universal Streugerät kann das Streugut von Pulverform bis zu einer Korngröße von 8 mm gleichmäßig und dosiert ausgestreut werden.

Das Streumaterial kann durch die Bodenöffnungen [3] mit der Einstellung [1] direkt nach unten austreten und erreicht so eine Streubreite von 60-70 cm.

Mit der Einstellung [2] wird das Streugut über die Auswurfschaufeln [4] nach außen geleitet und erreicht eine Streubreite von 100 - 120 cm. Mit dem Handgriff [6] hat der Anwender das Streugerät fest im Griff und kann so leicht die Wechselbewegungen ausführen, die für eine gleichmäßige Verteilung des Streumaterials nötig sind.

In der Bodenfläche des Streubehälters finden sich 2 bewegliche Abdeckbleche [5]. Mit diesen Abdeckblechen können von den 10 Bodenöffnungen 3, 4, 5 oder 6 verschlossen werden. Durch diese variable Verschlussmöglichkeit haben Links- und Rechtshänder eine optimale Einstellmöglichkeit, um das Streumaterial gleichmäßig auszustreuen. Für den Winterdienst hat das Universal Streugerät den Vorteil, dass man auf Gehwegen je nach Räumbreite das Streumaterial schmal oder breit ausstreuen kann.

Salzhäufchen wie sie bei der Handstreuung normal sind, gibt es nicht mehr. Treppenanlagen können optimal bestreut werden, so dass die Unfallgefahr vermindert ist.
Die Einsparung vor allem an Streusalz kann bis zu 50 % betragen.
Das Streugerät kann mit einem Deckel dicht verschlossen werden.

Streuwagen in Kürze erhältlich

Das Streugerät ist in Kürze auch mit einem Streuwagen erhältlich. Für längere Streueinsätze übernimmt der Streuwagen die Wechselbewegungen, so dass der Anwender geschont wird. Das Besondere daran ist, dass z.B. bei Treppen das Streugerät aus dem Streuwagen entnommen werden kann und so einfach das gleichmäßige Streuen per Hand fortgesetzt werden kann.